Wissenswertes für Ihr Unternehmen

Risikomanagement

 

Die Risiken in der internationalen Beschaffung sind nicht nur seit Ausbruch der Finanzkrise durch die starken wirtschaftlichen konjunkturellen Ausschläge geprägt, sondern existierten schon vorher. Die Auswirkungen spüren wir heute nur kräftiger, da sich die Märkte rasanter und diskontinuierlicher entwickeln als früher. Chancen aber auch Risiken liegen heute dichter zusammen als zuvor. Diese Dynamik wird auf absehbarer Zeit bestehen bleiben. Natürlich haben diese Schwankungen Auswirkungen auf den Unternehmenserfolg. Umdenken ist gefragt! Die traditionelle Art der Beschaffung ( anfragen, verhandeln, bestellen und Terminverfolgungen ) sind längst überholt und reichen nicht mehr aus.

Die Aufgaben und Herausforderungen in der Beschaffung sind durch die Globalisierung der Märkte komplexer geworden. Aufbau kompletter Lieferantenketten inklusive der Logistik, technisches Verständnis bei den Mitarbeitern, Prozess-optimierungen, vorausschauendes Handeln, Produktionsverlagerungen, Reduzierung der Herstellungskosten und das Risikomanagement sind nur einige der neuen Herausforderungen die an eine moderne Beschaffung gestellt werden.

 

Eine internationale Studie (siehe Havard Business Manager vom 06.08.2012) hat ergeben, das fast 40 % der befragten Unternehmen überhaupt kein Management für externe Risiken haben. Die Beschaffung wurde in den letzten Jahren zwar stetig globalisiert; die erforderlichen Strukturen zur Absicherung der Risiken wurden jedoch nicht ausreichend geschaffen.

 

Die hauptsächlichen Risikoquellen der vergangenen 2 Jahre waren:

  • Naturkatastrophen

  • explosionsartig steigende Rohstoffpreise

  • Finanzkrisen

  • Politische Unruhen

  • Missachtung von ökologischen und sozialen Erfordernissenbei Lieferanten

 

Inanbetracht derart existierender Risiken muss sich jedes Unternehmen die Frage stellen, ob für all diese Risiken entsprechende Notfallszenarien bereit liegen.

Die Folge bei Eintreten eines Risikos sind nicht nur verspätete bis gar keine Lieferungen, sondern auch Insolvenzen von Zulieferern, möglicher Verlust eines A-Lieferanten, verärgerte Kunden, Produktionsausfall, u.v.m. Natürlich gibt es keine 100 prozentige Sicherheit alle Risiken mit dem entsprechenden Notfallszenario abzugelten. Jedoch lassen sich die meisten Risiken durch ein gut eingeführtes und organisiertes Risikomanagement rechtzeitig erkennen und vermeiden.

 

Wie fit ist Ihr Einkauf für die Risiken der internationalen Beschaffung.

 

Ist Ihr Einkauf ausreichend gewappnet für die Anforderungen, die die schnell wandelnden Märkte mit sich bringen? Zöllner Consulting unterstützt und begleitet Sie bei der Einführung des Risikomanagements.

 

Das Risikomanagement umfasst:

  • Risikoidentifikation

  • detaillierte Risikoanalysen

  • Bewertung und Klassifizierung der Risiken

  • Definition von Prozessen zur Risikovermeidung

  • Erarbeitung von Risiko-Strategien (z.B.: single oder multiple sourcing)

  • Risikocontrolling

  • Gestaltung von Notfallplänen

  • Schaffung ethischer Grundsätze

  • Dokumentation

 

Die Durchführung erfolgt in Workshops, Bildung von crossfunktionalen Teams und Einbeziehung der Kunden/Lieferanten.

Ein fehlendes Risikomanagement im Einkauf zeigt, das bei Eintritt eines Risikos enorme Kosten für das Unternehmen oder gar Verluste von Marktanteilen ( z.B. durch verschlechterte Lieferperformance) die Folge sein können. Sichern Sie sich in Krisenzeiten Wettbewerbsvorteile und Marktanteile durch ein geschicktes Risikomanagement. Der Einkauf wird unabhängiger von konjunkturellen Schwankungen und Krisen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Zöllner Consulting